Futon und Tatami-Matte – Schlafen wie im traditionellen Japan

Wer einmal in einem traditionellen japanischen Haus übernachtet hat, weiß, dass die Schlafstätte ganz anders ist, als wir es in der westlichen Welt gewöhnt sind. Traditionell gibt es dort weder ein separates Schlafzimmer noch ein Bettgestell: Man schläft auf harten, rollbaren Matratzen im Wohnbereich. Das Bett wird erst nachts ausgerollt. Tagsüber fungiert der Raum als Wohnbereich mit lichtdurchlässigen Schiebetüren (Shoji). Minimalismus, Einfachheit und Flexibilität – das sind die Tugenden, die wir von der japanischen Schlafweise lernen können!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Пока оценок нет)
Loading...
Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

72 − 66 =

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

map