DIY: Lassen Sie Ihre Pflanzen schweben! So macht man Kokedamas

Als Kokedama bezeichnet man eine japanische Art der Pflanzengestaltung. Als ich zum ersten Mal ein solches hängendes Kunstwerk sah – schwebend vor einer weißen Wand – war ich von seiner Schönheit überwältigt. Damals hätte ich nie gedacht, wie einfach sich diese kunstvollen Planeten aus Moos („Kokedama“ ist japanisch und bedeutet „Moosball“) selbst herstellen lassen.

Dafür werden Grünpflanzen (zum Bespiel Sukkulenten, Zwerg-Farne oder ähnliche kleinbleibende Pflanzen) in eine Kugel aus Erde „getopft“, die von Moos und Schnur zusammengehalten wird. Diese Mooskugeln werden dann an dekorativen Bändern oder Schnüren in den Raum gehängt, so dass ein schwebender Garten entsteht, der nicht nur wunderschön aussieht, sondern auch eine tolle Möglichkeit ist, sich ein Stück Natur ins Haus zu holen. Die Floristin Mandy Grace aus Hawaii erklärt hier Schritt für Schritt, wie Sie ganz einfach Ihren eigenen Kokedama-Garten selbst herstellen können.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Пока оценок нет)
Loading...
Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

9 + 1 =

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

map